Beratung gegen Vermittlungsentgelt

Im Versicherungsbereich Leben: Mehr Transparenz, bessere Leistungen! Entscheiden Sie selbst.




Erläuterung der Grafik:
Der Brutto-Beitrag/Prämie enthält einkalkulierte Kosten, die als Provision durch die Versicherungsgesellschaft an den Vermittler/Berater gezahlt wird. Diese Prozedur ist in Deutschland seit jeher bekannt und wird bislang in unveränderter Form praktiziert. Die exakte Höhe der Provision die an den Vermittler/Berater gezahlt wird ist intransparent.

Die transparente Alternative:
Der Versicherungsnehmer/Kunde zahlt mit seinem Netto-Beitrag/Prämie in einen provisionsfreien Tarif ein und vergütet seinen Vermittler/Berater direkt für dessen Beratungs-, Vermittlungs- & Betreuungsleistung.

Die Beratung gegen Vermittlungsentgelt basiert auf einer transparenten Trennung zwischen der Beratungs-, Vermittlungs- und Betreuungsleistung sowie der Produktlösung. Der Versicherungsnehmer/Kunde profitiert von provisionsfreien Produkten ohne versteckte Kosten und der Vermittler/Berater erhält andererseits ein verbindliches Vermittlungsentgelt. Somit ist der Makler als Vermittler/Berater ausschließlich den Interessen des Versicherungsnehmers/Kunden verpflichtet, da er von diesem direkt sein Vermittlungsentgelt erhält.

Entscheiden Sie selbst, ob Sie am bisherigen System festhalten oder lieber von einem Beratungs- & Vermittlungsprinzip profitieren möchten, welches auf Transparenz setzt, auf versteckte Provisionen komplett verzichtet und somit zu überzeugenden Ergebnissen führt.

Auch in Deutschland geht der Trend mit stetig wachsender Begeisterung von der Beratung/Vermittlung auf Provisionsbasis hin zur Beratung gegen Vermittlungsentgelt. Vorreiter sind hier die europäischen und nordamerikanischen Staaten wie England, Finnland, Irland, Kanada, Niederlande, Norwegen, Österreich, USA, Schweden & die Schweiz.

Zukünftig können auch Sie frei entscheiden, welche der beiden Varianten für Sie im jeweiligen Einzelfall die sinnvollere oder wirtschaftlich interessantere Lösung ist. Wir werden Ihnen in unserer Erstberatung die beiden Möglichkeiten ausführlich präsentieren und erläutern. Um Ihnen einen kleinen Vorgeschmack geben zu können, präsentieren wir Ihnen folgende Beispiele:


Beispiel 1: Fondsgebundene Rentenversicherung

Kunde: Max Mustermann
Eintrittsalter bei Versicherungsbeginn: 29 Jahre
Rentenbeginn: 67. Lebensjahr
Laufzeit: 38 Jahre
Mtl. Beitrag: 163,– €
Angenommene Wertentwicklung p.a.: 6%
Variante „Beratung auf Provisionsbasis“:
mögliche mtl. Altersrente: 1.246,79 €
mögliche Kapitalabfindung: 256.910,37 €
Variante „Beratung gegen Vermittlungsentgelt“:
mögliche mtl. Altersrente: 1.523,68 €
mögliche Kapitalabfindung: 313.965,07 €

Das Vermittlungsentgelt bei Vertragsabschluss beträgt grundsätzlich 25% des zu erwartenden Mehrertrages im Bereich der Kapitalleistung. Allerdings achten wir für Sie aus Gründen der Rentabilität darauf, dass die Höhe des Vermittlungsentgeltes insgesamt 7,8% der Beitragssumme nicht über- und 5,9% der Beitragssumme nicht unterschreitet.
In diesem Beispiel beträgt das Vermittlungsentgelt bei Vertragsabschluss also 7,8% der Beitragssumme und beläuft sich somit auf 5.797,58 €. Dabei werden die bekannten Kalkulationsgrundlagen berücksichtigt: das Vermittlungsentgelt beträgt grundsätzlich 25% vom zu erwartenden Mehrertrag (313.965,07 € - 256.910,37 €) x 25% = 14.263,68 € mindestens jedoch 5,9% (4.385,35 €) und max. 7,8% (5.797,58 €) der Beitragssumme* (Beitragssumme = 163,– € x 12 Monate x 38 Jahre= 74.328,– €). Da das Vermittlungsentgelt die Höhe von 7,8% der Beitragssumme nicht übersteigen darf, gilt also hier ein Vermittlungsentgelt in Höhe von 5.797,58 €.
 


Beispiel 2: Fondsgebundene Rentenversicherung

Kunde: Maxi Musterfrau
Eintrittsalter bei Versicherungsbeginn: 55 Jahre
Rentenbeginn: 67. Lebensjahr
Laufzeit: 12 Jahre
Mtl. Beitrag: 163,– €
Angenommene Wertentwicklung p.a.: 6%
Variante „Beratung auf Provisionsbasis“:
mögliche mtl. Altersrente: 146,58 €
mögliche Kapitalabfindung: 30.641,84 €
Variante „Beratung gegen Vermittlungsentgelt“:
mögliche mtl. Altersrente: 161,36 €
mögliche Kapitalabfindung: 33.729,24 €

In diesem Beispiel wird ein Vermittlungsentgelt bei Vertragsabschluss i.H.v. 5,9% der Beitragssumme, also 1.384,84 € erhoben. Als Kalkulationsgrundlage gilt grundsätzlich: Höhe des Vermittlungsentgelt = 25% des zu erwartenden Mehrertrags (771,85 €), mindestens jedoch 5,9% (1.384,84 €) der Beitragssumme, maximal jedoch 7,8% (1.830,81 €) der Beitragssumme* (Beitragssumme = 163,– € x 12 Monate x 12 Jahre = 23.472,– € Beitragssumme).

* = Die geringste Beitragssumme wird mit 5.000,– EUR als Kalkulationsgrundlage festgesetzt.


Für welche Lösung Sie sich auch immer entscheiden, wir freuen uns Sie als Kunden gewinnen und langfristig betreuen zu dürfen.

Herzlich willkommen in einer fairen und bestimmt auch zukunftsweisenden Finanzberatung.

nach oben


















nach oben


















nach oben


















nach oben